Jul 11 2009

Musik früher

Soulfood Int. ist eine Reggae-, Ska- und Dancehall-Backing-Band. Früher Court Jester’s Crew genannt, hat SFI allerhand vorzuweisen: viele hundert Shows – von Italien bis Dänemark über Polen und Frankreich – fünf Longplayer und drei Singles. Bei der Fachpresse wurde CJC als einer der herausragenden Reggae- und Ska-Acts gehandelt.

CJC löste sich im Sommer 2003 auf. Kurze Zeit später taten sich die Musiker CJCs als SFI erneut zusammen. Alte Projekte, für die bereits seit Jahren nicht viel Zeit blieb stand nun keine ausgebuchten Terminalender mehr im Wege.

Rico Rodriguez (Jamaika), Ken Boothe (Jamaika), Laurel Aitken (Jamaika) und Dr. Ring-Ding (Deutschland) sind nur wenige der Künstler, die SFI als Begleitband für Europatourneen oder Plattenaufnahmen buchten. Laurel Aitken, der „Godfather of Ska“ adelte sie nicht als einziger zu seiner Lieblings Begleitband. („The wickeest band ever. They play so sexy!“)

Neben der Begleitung von Solokünstlern betreibt SFI seit 1997 das Projekt „The Good Old Boys Sessions“. SFI schaart hierbei einen ganzen Stall sehr gute Mikrofonkünstler um aus den Bereichen Dancehall, Reggae und HipHop um sich. Hört man auf der ersten Veröffentlichung noch zwölf Sänger (u. a. Dr. Ring-Ding, Skunkhead, Tim Xtreme), so besteht die Live-Formation aus einem festen Stamm: Mad Maxamom (Trainingslager, HH), S.P.R.U.D. und Don Rockshah (die beiden Ex-Sänger CJCs), Mo‘ Tapez und Bozee (Hölderline Squad, Tübingen).

Website

 

Much Ado

Matze Bergmann – Schlagzeug, Gesang
Jungle – Bass
Ebbi Grötzinger – Keyboard, Sax
Udo Moll – Trumpet
Django Hödl – Posaune
Thommy Reichle – Gitarre
Harry – Gitarre, Gesang

Clan

clan

Frank Stoeger – Schlagzeug, Gesang
Armin Subke – Bass, Gesang
Harry – Gitarre

Cosmopolitans

cosmos

Frank Stoeger – Schlagzeug
Jungle – Bass
Thommy Reichle – Gitarre
Harry – Gitarre, Gesang

Eat more fish

eatmorefish

Bucki – Schlagzeug
Jungle – Bass, Gesang
Harry – Gitarre, Gesang


Jul 11 2008

Soulfood International

Soulfood Int. ist eine Reggae-, Ska- und Dancehall-Backing-Band. Früher Court Jester’s Crew genannt, hat SFI allerhand vorzuweisen: viele hundert Shows – von Italien bis Dänemark über Polen und Frankreich – fünf Longplayer und drei Singles. Bei der Fachpresse wurde CJC als einer der herausragenden Reggae- und Ska-Acts gehandelt.

CJC löste sich im Sommer 2003 auf. Kurze Zeit später taten sich die Musiker CJCs als SFI erneut zusammen. Alte Projekte, für die bereits seit Jahren nicht viel Zeit blieb stand nun keine ausgebuchten Terminalender mehr im Wege.

Rico Rodriguez (Jamaika), Ken Boothe (Jamaika), Laurel Aitken (Jamaika) und Dr. Ring-Ding (Deutschland) sind nur wenige der Künstler, die SFI als Begleitband für Europatourneen oder Plattenaufnahmen buchten. Laurel Aitken, der „Godfather of Ska“ adelte sie nicht als einziger zu seiner Lieblings Begleitband. („The wickeest band ever. They play so sexy!“)

Neben der Begleitung von Solokünstlern betreibt SFI seit 1997 das Projekt „The Good Old Boys Sessions“. SFI schaart hierbei einen ganzen Stall sehr gute Mikrofonkünstler um aus den Bereichen Dancehall, Reggae und HipHop um sich. Hört man auf der ersten Veröffentlichung noch zwölf Sänger (u. a. Dr. Ring-Ding, Skunkhead, Tim Xtreme), so besteht die Live-Formation aus einem festen Stamm: Mad Maxamom (Trainingslager, HH), S.P.R.U.D. und Don Rockshah (die beiden Ex-Sänger CJCs), Mo‘ Tapez und Bozee (Hölderline Squad, Tübingen).

Website